hilfe

Social

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon

Mo. bis Fr., 8:00 - 11:00 Uhr​

Sa. und So., geschlossen

SCA Member-2020-Stone-RGB.png

lust auf röstfrische neuigkeiten direkt von uns?

© 2020 ANSARO GmbH

Obersee Nachrichten Kolumne #1: Kaffee – die wohl bekannteste Bohne

Was ist Kaffee überhaupt? Die meisten trinken Kaffee jeden Tag, die wenigsten aber wissen, was es mit dem Getränk eigentlich auf sich hat.

Wie wird es hergestellt? Wo kommt der Kaffee ursprünglich her? Wie wirkt Kaffee? Schmeckt jeder Kaffee gleich? Diese und viele weitere Fragen bekomme ich als Barista oft gestellt. Und sie sind es auch, die mich auf die Idee zu einer Serie über das “schwarze Gold” gebracht haben. Aber nun zur Frage vom Anfang: was ist Kaffee überhaupt? Um diese Frage ausreichend zu beantworten könnte man problemlos eine ganze Zeitung füllen. Aber ich versuche es trotzdem einmal. Kaffee ist ein meist schwarzes, psychotropes und koffeinhaltiges Getränk, das aus zuerst gerösteten und dann gemahlenen Kaffeebohnen und Wasser hergestellt wird – dabei kann es sich um heißes, aber auch kaltes Wasser handeln (dazu in einer anderen Ausgabe mehr). So weit, so gut. Aber Kaffee ist noch viel mehr.

Für viele ist es das alltägliche Ritual am Morgen. Für einige ist es ein Luxusgut, das mehr Zeit und Geld in Anspruch nimmt als alles andere in ihrem Leben. Für wenige ist es ihre tägliche Arbeit, mit der sie ihren Lebensunterhalt verdienen (zumindest mehr oder weniger). Denn nicht alles ist “gut” oder “fair” an Kaffee. Das muss hier auch gesagt werden.

Was allerdings sehr gut ist, ist sein Geschmack oder besser gesagt “seine Geschmäcker”. Dabei spielt es keine Rolle, ob als Filterkaffee oder Espresso-Getränk, mit oder ohne Milch. Ein Kaffee schmeckt in jeder Situation und jeder Lebenslage. Meiner Meinung nach zumindest.

Nicht zu vergessen seine Auswirkungen auf unseren Körper. Die natürliche und vor allem legale Droge hat positiven Einfluss auf die Psyche, den Blutkreislauf und vermindert das Risiko für Bluthochdruck, Krebserkrankungen und Diabetes. Zudem macht es uns aufgrund des Koffeins meistens wach und konzentrations-, somit leistungsfähiger.


Tipp: Wenn Sie morgens Kaffee trinken, um wach zu werden, dann ziehen Sie doch mal den Filterkaffee einem Espresso vor. Der Filterkaffee hat aufgrund seiner Menge viel mehr Koffein als der kleine Italiener.


Zur Person: Philip Michael, der gebürtige Deutsche mit britischen Wurzeln, lebt und arbeitet mittlerweile in Buttikon. Seinen Kaffee trinkt er schwarz. Der gelernte Barista kommt ursprünglich aus der Werbung, hat sich aber vor ein paar Jahren voll und ganz dem Kaffee verschrieben. Seit ein paar Monaten unterstützt er die ANSARO Kaffeerösterei im Marketing und als Barista.

51 Ansichten
  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon